Ranerhof - Urlaub auf dem Bio-Bauernhof in Innichen

Urlaub auf dem Bio-Bauernhof
in Innichen - Südtirol

 

Wie bei uns üblich, bewirtschafteten auch wir unseren Hof mit der konventionellen Milchviehwirtschaft.

Als wir uns im Jahre 2000 zur Umstellung auf die biologische Bewirtschaftung entschieden, haben wir unseren Hof komplett umgebaut und auf die biologische Mutterkuhhaltung umgestellt.

Im Jahre 2006 stellten wir unser neues Stallgebäude fertig. Uns war es wichtig den Tieren eine artgerechte Aufstallung zu gewährleisten wo sie sich wohlfühlen und in einer Herde zusammenleben können.

 

Unsere Rinder
Im Stall sind durchschnittlich zehn Mutterkühe mit ihren Kälbern und ein Stier untergebracht. Derzeit haben wir eine bunt gemischte Herde der Rassen Pinzgauer, Limousine und Murbodner. Der Schwerpunkt unserer Tierhaltung liegt in der Zucht und dem Erhalt ortstypischer, vom Aussterben bedrohter Rassen.
Unsere SCHWEINE
Ebenfalls etwas Besonderes sind auch unsere Schweine: „Lena“ und „Emil“ gehören der vom Aussterben bedrohten Rasse „Turopolje“ an. Lena bringt zwei Mal im Jahr durchschnittlich 8-10 putzmuntere Ferkel zur Welt. Alle werden von uns herangezogen. Durch viel Auslauf, der Fütterung von Heu und Gras und die Zeit, die wir ihnen zum Heranwachsen geben, entsteht ein erstklassiges Fleisch.
DAS TIROLERHUHN
In Zusammenarbeit mit „Pro Patrimonio Montano“ haben wir im Herbst 2013 eine Zuchtgruppe der „Neutiroler“ übernommen. Dabei handelt es sich um eine Rückzüchtung des bereits ausgestorbenen Tirolerhuhns. Es zeichnet sich besonders durch die Anpassung an das raue Klima im Alpenraum aus und ist ein guter Futtersucher. Im Jahr 2014 durften wir uns über die ersten Kücken freuen die von einer unserer Hennen ausgebrütet worden sind.

Was genau ist ökologischer Landbau - Bioland??
Bis zum Jahr 2004 waren wir ein typischer Innichner Bergbauernhof: wir hatten im alten Stall (Baujahr 1928) 8-9 Milchkühe der Rasse Braunvieh stehen und lieferten deren Milch an die Innichner Sennerei ab. Einen Teil der weiblichen Kälber behielten wir für die eigene Nachzucht, die übrigen wurden an Viehändler verkauft. Der Großteil vom Einkommen wurde allerdings im Nebenerwerb erwirtschaftet.

Mit dieser Form der Wirtschaftsweise nicht mehr glücklich suchten wir nach Alternativen. Dabei war uns vor allem wichtig, nachhaltig und fair gesunde Lebensmittel zu produzieren. Das Tierwohl sollte dabei an höchster Stelle stehen.

In der Mutterkuhhaltung fanden wir unseren Weg für die Zukunft. Unterstützt vom Bioland- Verband stellten wir im Zuge des Stallneubaus unsere gesamte Produktion um und begannen das Fleisch unserer Jungrinder direkt an den Endverbraucher zu vermarkten. Seit dem Jahr 2006 sind wir ein offizieller Bioland- Betrieb und damit der erste in Innichen, der nach kontrolliert ökologischen und nachhaltigen Richtlinien wirtschaftet.

In den Jahren 2010-2013 hatten wir einen Stand am wöchentlichen Bauernmarkt in Bruneck, wo wir unser Frischfleisch verkauften. Seither wird alles direkt über unseren Hofladen verkauft.

Unsere Produktpalette wurde stets erweitert, wodurch wir nun neben Fleischprodukten auch Marmeladen, Sirupe, Salze, Liköre und Wohlfühlprodukte wie Heukissen und handgemachte Seifen anbieten.

Unsere Tiere am Ranerhof
Bildergalerie